Aktion Earth Hour

aus der Stadtratssitzung vom 20.02.2019

Der Ascherslebener Stadtrat lehnte den Antrag zur Teilnahme der Stadt an der weltweiten Aktion „Earth Hour“ der Stradtratsfraktion SPD/Grüne mehrheitlich ab, nur 8 Ja-Stimmen von über 30 gab es.

Es zeigt deutlich, dass der OB Herr Michelmann sowie die Mehrheit der Stadträte immer noch glauben, der Klimawandel sei eine Spinnerei von Umweltaktivisten, denen man glauben könne oder eben auch nicht.„, so die Grüne Stadträtin Gundel Jahn.

Immer öfter werden bestätigende und belegbare wissenschaftliche Beweise werden weiterhin bezweifelt und ignoriert.

Gundel Jahn weiter: „Ich halte das für verantwortungslos! Deshalb ergibt sich für mich gerade noch mehr die Notwendigkeit des Handelns mit Gleichgesinnten, mit Ascherslebenern, die sich einreihen in die Demostrationen der zahlreichen Jugendlichen, die einfach die Geduld verlieren, zu Recht!

Wir gestalten am 30.3.19 um 20.30 unsere eigene Earth Hour, für eine Stunde wird nicht nur die Beleuchtung des Brandenburger Tores sowie zahlreicher Sehenswürdigkeiten in Deutschland und der Welt ausgeschaltet, sondern auch die Lichter in zahlreichen Wohnungen. Wir werden uns versammeln und bei Musik und Kerzenschein darüber reden, was alles möglich ist, um Energie einzusparen und diese positiven Ansätze nach außen zu tragen.

Der Veranstaltungsort sowie einzelne Aktionen werden zur Zeit vorbereitet und zeitnah mitgeteilt.

Wir möchte alle Interessierten herzlich einladen und würden uns über Ideen und Beiträge zur Ausgestaltung freuen!

Verwandte Artikel