Salzlandgrüne sprechen über die Zukunft

Am 14.01.2012 hat der Kreisverband Salzlandkreis von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sich zu einer eintägigen Klausur und Mitgliederversammlung in Bernburg getroffen.

Ziel dieser eintägigen Klausur war es einen Fahrplan zu den nächsten Wahlen zu erstellen und den Kreisverband inhaltlich auszurichten. Zu unseren Kernthemen Energie, Wirtschaft und Umwelt und Tierschutz wurden Arbeitsgruppen eingerichtet.

Ziel der gebildeten Arbeitsgruppen ist es zuzuhören und Grüne Lösungen zu entwickeln. “Wir sitzen nicht in einem grünen Elfenbeinturm und machen Politik an der Bevölkerung vorbei. Wir möchten mit den Bürgern Politik machen – Wir möchten für Grüne Lösungen und Grüne Politik begeistern. Grüne Politik bedeutet nicht immer Verzicht sondern zeigt ehrlich auf, was wir uns leisten können. Das gilt für die Umwelt genau so wie für die Finanzen. ”, so Roman Binder, Kreisverbandsvorsitzender.

Innerhalb der gebildeten Arbeitsgruppen werden in den nächsten Wochen und Monaten Fachgespräche geführt. Alle BürgerInnen sind dazu aufgerufen sich an der inhaltlichen Diskussion zu beteiligen. Die Termine werden in der Presse veröffentlicht.

Immer mehr Familien produzieren Ihren Strom im Salzlandkreis selber. Dieses wirft sehr praktische Fragen in den Bereichen Energieerzeugung, Energietransport und Speicherung auf, mit denen sich die Arbeitsgruppe Energie auseinander setzten wird.

Die Arbeitsgruppe Wirtschaft wird sich inhaltlich um Lösungsansätze zur Stärkung der regionalen Wirtschaft kümmern.

Umweltschutz und Tierschutz ist immer auch Menschenschutz. Im Bereich der Massentierhaltung stehen Frage in Bezug auf die Art der Tierhaltung, Einsatz von Medikamenten in der Tierhaltung und Ethik um Umgang mit Tieren im Allgemeinen auf der Agenda der Arbeitsgruppe Umwelt und Naturschutz.

“Diese Kernthemen stellen keine abschließende Aufzählung von unseren grünen Themen dar. Sie bilden nur eine Grundlage für die Arbeit des Kreisverbandes für die nächste Zeit. Wichtig ist, dass wir unsere Arbeit nach außen hin transparent und erlebbar machen.” so Binder weiter.

Der Vorstand.

i.V. Andreas Gernegroß

PDF-Dokument

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel