Unsere Freund der Baum ist tot

Immer wieder erreichen uns Anrufe wütender Bürger*innen, die den Verlust von Baumgrün in Egeln beklagen. Erst letzte Woche haben wir uns mit den beklagten Bürger*innen getroffen, um uns die Sache genau anzusehen. Eine gesunde Kiefer muss ihren Platz räumen, um am Ende ihre letzte Ruhestätte vor dem Egelner Marktplatz zu finden.

Auf Nachfrage bei den Behörden bekommen wir ständig die „faule“ Ausrede, dass der Baum zur Gefahrenabwehr gefällt wurde. Als ortsansässige Grüne bezweifeln wir das.

Allzu oft werden Genehmigungen dieser Art ohne genaue Untersuchungen erteilt. Das muss sich ändern. Auch die vorzunehmenden Ersatzmaßnahmen, wie das Baum nachpflanzen, zögern sich immer wieder raus oder werden erst gar nicht durchgeführt.

Wir fordern eine neue Haltung der Behörden. Grün muss mehr wertgeschätzt werden und es muss alles dafür getan werden, um Bäume zu erhalten. Auch Ersatzmaßnahmen müssen zeitnah umgesetzt werden und der Baumschnitt oder die Fällung muss immer der letzte Schritt sein.

Verwandte Artikel