Grüner Parteitag stimmt für eine Aufwertung der Berufsausbildung

Auf ihrem Landesparteitag in Dessau am 12.05.2012 haben sich die Delegierten der GRÜNEN einstimmig für die qualitative Aufwertung der Berufsausbildung entschieden. In zehn Schritten beschreiben die Bündnisgrünen im Land dringend notwendigen Reformbedarf in der Berufsausbildung im Land.

„Niemand darf auf dem Weg in die Berufsausbildung verloren gehen.“ So Roman Binder Kreisvorsitzender im Salzlandkreis und Miteinbringer des Antrages. „Wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte hier im Land, Sachsen-Anhalt muss die Aus- und Weiterbildungspolitik als Standortpolitik verstanden werden“ so Binder weiter.

Wie dies umzusetzen ist beschrieben die Landesgrünen in ihrem beschlossenen Papier. So setzen sie sich für die umfassende Berufsorientierung in allen Schulformen, also auch im Gymnasium ein. Zudem sollen die Basiskompetenzen in Deutsch und Mathematik in der Allgemeinbildung gestärkt werden. Dies ist unter anderem Flächendeckend im Land besser durch die Umstrukturierung der Schullandschaft in Richtung Gemeinschaftsschulen möglich, da nur in Gemeinschaftsschulen die wir meinen auf die individuellen Fähigkeiten der Schüler eingegangen werden kann, so die GRÜNEN im Kreis.

Zu den weiteren Punkten des Beschlusses gehört auch der Aufbau der Unterstützungssysteme für Auszubildende die ihre Ausbildung unverschuldet abbrechen. Außerdem wollen die GRÜNEN berufsbildende Schulen zu regionalen Kompetenzzentren ausbauen und zu den Schulen mehr finanzielle und pädagogische Freiheiten geben. „Das stärkt die Berufsbindung und führt außerdem zu einer Aufwertung der Berufsbildenden Schulen“ so Binder abschließend.

PDF Dokument

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel